Black Sunday – Abschluß des Referendums in der Türkei – (Sieg für Erdogan)

Sponsored

Türkei Referendum
Der Blacksunday für die Demokratie

Heute am 16.04.2017 ereignete sich in der Türkei der Untergang der Demokratie. Dies ist der Black Sunday für die Türkei, Europa und die Nato. Worum ging es genau?

Der (ehemalige) Präsident und jetzige Diktator der Türkei Erdogan, hatte heute allen Grund zur Freude. Um 19.00 Uhr, Deutscher Zeit, wurden die Wahllokale in der Türkei geschlossen. Über 2 Millionen im Ausland lebende Türken, davon 1,8 Millionen in Deutschland, durften Ihre Wahlzettel schon in den letzten Wochen abgeben. Bekannt waren bis heute Abend keine Zahlen oder Zwischenstände. Nun zeit sich das wahre Ausmaß der Katastrophe, Erdogan geht als klarer Sieger aus der Abstimmung. Dabei gab es allerdings einen klaren Unterschied in Bezug auf Städte oder Ländliche Gegenden. in den Städten waren die Ergebnisse sehr knapp, ein wahres Kopf an Kopf rennen, in der ländlichen Gegend, in der der Islam noch traditioneller gelebt wird, sprachen die Zahlen eine klare Sprache.

Stand 22 Uhr ist

51,3% JA

48,7% Nein

über 98 % der Stimmen sind bereits ausgezählt.



Undemokratisch aus der Demokratie

Undemokratisch ging es bei der Wahl zu, viele Wähler wurden aufgefordert öffentlich zu wählen, an 5 Standorten wurden Wahlbeobachter von der OSZE nicht hineingelassen. Erdogan betonte gestern noch, nur Anhänger der verbotenen PKK oder von dem in den USA lebenden Gülen, würden mit NEIN stimmen.

Die Opposition, welche nun wohl im Gefängnis oder noch schlimmer in der Todeszelle landen werden, haben angekündigt das Referendum anzufechten.

 

Was sich jetzt ändert

Erdogan hat angekündigt so schnell wie möglich die Todesstrafe einzuführen. Nun wird es wohl für viele der an dem Putsch beteiligten, Richter, Anwälte, Soldaten, Wissenschaftler und alle anderen die eine eigenen Meinung haben und Intellektuell in welcher Form auch immer sind, sehr gefährlich.

In Europa, werden unter anderem sicher die Anzahl der Asylgesuche aus der Türkei steigen. Zudem werden nun die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei für Europa wohl endgültig auf Eis gelegt, bis Erdogan nicht mehr an der Macht ist.

Die Türkei wird schwere Wirtschaftliche schaden davon tragen, die Wirtschaft wird schrumpfen, viele Unternehmen werden sich aus der Türkei zurückziehen. Auch die Attraktivität der Türkei als Urlaubsland wird noch weiter sinken. Die Börsen werden morgen erste Reaktionen zeigen.

Freie Meinungsäußerung wird in der Türkei ab morgen endgültig zu ende sein. Hingegen, wird das Kopftuchverbot in öffentlichen Gebäuden wieder abgeschafft werden.

Erdogan ist nun eine Art Alleinherrscher nach dem Vorbild von Adolf Hitler, welchen Erdogan sehr verehrt. Somit kann auch er Recht sprechen im Land. Politischen Gegnern wird er jetzt wohl die Hölle auf Erden bringen.

Was die Nato nun tun wird, bleibt noch offen, nach Nato Grundsätzen ist eine Diktatur nicht tragbar. Hier bleibt es nun spannend.

Erdogan will und wird Gebietsansprüche gegen Griechenland, Syrien und Zypern stellen und damit einen offenen Krieg provozieren. Auch bleibt zu erwarten, das seine Rhetorik inRichtung Deutschland und Europa sich nicht ändern wird. Die starke Türkei, die Erdogan will, gibt es spätestens seit heute nicht mehr.

 

Wie sehen Sie das? Was denken Sie über dieses Referendum und was befürchten Sie nun weiter für die Türkei? Schreiben Sie es in die Kommentare, ich freue mich auf einen freien Meinungsaustausch in den Kommentaren. Los geht’s

Sponsored

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*