Wann schmilzt die Arktis?

Sponsored

Alaska, Eisschmelze
Quelle: Pixabay Das Eis an den Polkappen schmilzt immer schneller

Die Nachrichten aus dem letzten Winter sind fatal für das Weltklima.

Seit den 50 Jahren, beobachten Wissenschaftler das Klima und die Auswirkungen von CO² auf die globalen Durchschnittstemparaturen. Auch die Entwicklung von Computer gesteuerten Klimamodellen ist seither weit gekommen. Doch leider muss die Menschheit inkl. der Klimaforscher jedes Jahr wieder feststellen, das es noch viel zu lernen gibt. Auch in diesem Jahr wurden wieder alle Erwartungen der Klimaforscher übertroffen.



Bereits im frühen Sommer des Jahres 2015, erreichten wir in der Atmosphäre die magischen 400 ppm (Parts per Meter) CO² zum ersten mal seit rund 600.000 Jahren, diese markieren die 2 Grad Klimaerwärmung am Äquator. Doch 2 Grad mehr am Äquator, bedeuten an den Polen 12 Grad. Das ist nun wirklich fatal. Zwar sinkt im laufe des Sommers die Kohlenstoffmasse in der Atmosphäre durch die Vegetation, doch der Trend ist klar erkennbar.

Schon bald werden wir die Dauerhaften 400ppm erreicht haben.

Im letzten Winter stiegen deshalb auch wieder unerwartet stark die Temperaturen in die Höhe. Bis knapp an die Null Grad Grenze, welche zur verstärkten Schmelze führt. Auch die Ausdehnung des Eises war in diesem Jahr besonders klein. Doch diese ist besonders wichtig für das Weltklima, da die Polkappen wie Spiegel die Sonnenstrahlen wieder zurück in Weltall katapultieren.

Diese Entwicklung geht schneller als jedes Klimamodell vorherberechne hatte.

Etwas das noch viel schlimmer als Kohlenstoff in der Atmosphäre die Temperaturen steigen lässt ist Methan. Dieses schlummert seit Jahrtausenden in den Permafrostböden auf der nördlichen Halbkugel. In Sibirien bilden sich bereits große Blasen, die das aufgetaute Erdreich aufsteigen lassen. Dort herrscht jetzt wohl Rauchverbot, denn dort schlummert eine Bombe ungeahnten Ausmaßes. Auch die Meere sind seit jähren stark betroffen, besonders im Nord Atlantic gibt es viele Methan Felder die jetzt nach und nach nachgeben und das Methan an die Oberfläche kommen lassen.

Wir sind kurz vor dem Punkt an dem sich der Klimawandel nicht mehr zurückdrehen lässt.

Richtig, noch haben wir die Chance zu handeln. Jeder einzelne von uns. Im kleinen und im großen. Zuhause und auf der Arbeit. Zwar ist es tatsächlich nicht mehr ganz Rückgängig zu machen und es wird würde Jahrzehnte dauern, bis die Erde sich wieder stabilisiert aber noch ginge es.

Jeder von uns hat es in der Hand, unseren Kindern eine Lebenswerte Umwelt zu hinterlassen oder ignorant so weiter zu machen wie bisher.

Sponsored

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*